Philosophie

 

Weil es unsere Passion ist, Erlebtes und Entdecktes mit anderen zu teilen, organisieren wir Reisen zu Menschen, die Sie alleine und mit wenig Zeit (normaler Urlaub) so nicht treffen würden. Wir organisieren und/oder begleiten spezielle Reisen u. a. in die Mongolei, Nepal, Peru, Mexiko, Neuseeland, Ägypten zu Delphinen, Vietnam und USA/Kanada zu Indianern. Wir organisieren Gruppenreisen und Angebote für Selberfahrer.

Reisen ist die beste Möglichkeit einmal aus unserem geschäftigen Alltag auszusteigen, Abstand zu gewinnen, alles von Außen zu betrachten und auch Anregungen für mehr Zufriedenheit oder anstehende Änderungen zu finden. Die Begegnung mit anderen, uns vielleicht fremden Kulturen, regt an, öffnet, hält neugierig, hält lebendig.

Unsere Philosophie ist, dass man Vorurteilen am besten begegnen kann, indem man die anderen Menschen kennenlernt und dabei voneinander etwas erfährt, lernt.

Solange etwas „fremd“ ist, ist es leicht  Angst davor zu haben, doch das ist nicht nötig: Unsere Erfahrung zeigt, egal auf welchem Kontinent, ob reich oder arm, Stadt- oder Landmenschen: Eigentlich möchten alle tief im Inneren das Gleiche: Frieden, genug zu Essen für sich und die Lieben zu haben und am liebsten noch etwas mehr, um jemand einladen zu können und gemeinsam zu feiern.

 

Mit unseren Begegnungs-Reisen tragen wir zu einem kleinen Schritt in Richtung Weltfrieden bei, und auch zur Bekämpfung von Armut, Vertreibung, Ungerechtigkeit, wir helfen Naturschutzgebiete zu erhalten, ein friedliches Einkommen zu finden.

Dafür reisen wir und dazu möchten wir Sie einladen mitzukommen, die Neugierde wieder erwecken, ein Stück Unbeschwertheit aktivieren, das Herz zu öffnen für die Menschen, denen wir begegnen und mit denen wir reisen. Dabei geht es auch um Ausgeglichenheit von geben und nehmen, denn auch wir bringen etwas mit zu unseren Gastgebern, etwas das über ein faires Honorar hinausgeht. „Corinna, wenn du mit deiner Gruppe kommst, dann bin ich gleich besser drauf. Wir haben hier soviele Probleme, da steckt Eure Unbeschwertheit richtig an, das trägt mich durch den Winter“ Juniour Horse Capture 

Unsere Begeisterung liegt in dem Entdeckten, z. B. den anderen Werten bei den Indianern, der herzlichen unkomplizierten Offenheit der mongolischen Nomaden, der tiefen Herzlichkeit der Hochland-Indios in Peru, dem fröhlichen Wesen der Delphine in Ägypten, die spielerisch bei den „menschlichen“ Besuchern das Herz berühren, die kraftvolle unberührte und andere Natur, die geerdete und integrierende Spiritualität und der ansteckende Humor vieler Indigenen oder Naturvölker.

Dafür reisen wir und dazu möchten wir Sie einladen mitzukommen, die Neugierde wieder erwecken, ein Stück Unbeschwertheit aktivieren, das Herz zu öffnen für die Menschen, denen wir begegnen und mit denen wir Reisen.