Zu Besuch bei den Lakota mit PowWow

Gruppenreise zu den Lakota mit englisch-sprachigem Lakota Reiseleiter

Mitten auf der Pine Ridge Reservation ist dieses Tipi Camp entstanden, auf Initiative einer kleinen Gemeinde. Betreut werden die Besucher von den Mitgliedern dieser Gemeinde. Eine Reise, um die Lakota und Sioux von innen, 100% indianisch kennen zu lernen, mit indianischen Reiseleitern.

Die Agenda steht, lässt etwas Spielraum für Änderungen und Spontanität. Die Frauen der Gemeinde kochen Frühstück und Abendessen, mittags gibt es meist ein Lunchpaket. Auch Duschen sind vorhanden. Es geht um echte, herzliche Begegnungen mit viel Insiderinformationen – und viel Spaß. Humor ist immer dabei und wird sehr geschätzt. Dieses Jahr ist Medizinmann Sidney mit seiner Partnerin selbst der Reiseleiter, begleitet von einem jüngeren Gemeindemitglied. Sie werden an ganz spezielle spirituelle Plätze kommen.

Die erste und die letzte Nacht schlafen Sie in einem Hotel in Rapid City, die anderen Nächte im Tipi Camp und unterwegs in Zelten. Unterwegs wird gemeinsam selbst gekocht oder auch ausgegangen. Sie werden viel in der Natur sein, und Menschen begegnen, die Sie alleine zu Besuch nie treffen würden.

Wichtig zu wissen ist, dass eine Reise mit Lakota Guide nicht so komfortabel ist, wie mit deutscher Reiseleitung, nicht nur wegen der Unterkünfte sondern auch, weil die Pine Ridge Reservation eine der aller ärmsten Gegenden der USA ist, und die Menschen dort einfach mit anderen Standards leben als wir. Man muß selbständiger sein, als bei einer Reise, die von deutscher Reiseleitung geführt wird. Aber immer da ist ein großes Herz, und die Offenheit das Leben mit allen Sorgen und auch den schönen Dingen, auch die Spiritualität, die Teil des Alltages ist, zu teilen.

 

Highlights

  • Büffelherde
  • Wounded Knee, Radio Kili
  • Reiten (optional)
  • Wandern z.B. in den Bad Lands
  • Heilige Plätze: Bear Butte, Black Hills, Devils Tower
  • Besuch lokaler Aktivitäten und Festivitäten, z.B. ein PowWow
  • Rassel oder Rommel bauen

Dauer

15 Tage

 

Teilnehmer

mind. 4/ max. 12

 

Schwierigkeitsgrad

Reiseverlauf
Änderungen möglich, der Reiseverlauf wird den aktuellen Gegebenheiten, dem Wetter und den lokalen Aktivitäten angepasst.

 

Tag 1: Anreisetag
Eigene Anreise von einem Flughafen ihrer Wahl und Transfer mit dem Airportshuttle ins Hotelin Rapid City.

Tag 2: Rapid City – Tipi Camp
Morgens um 9 Uhr werden Sie von Ihrem Lakota Reiseleiter in der Lobby des Hotels abgeholt und Sie werden erst mal gemeinsam Frühstücken. In Rapid City gibt es einiges zu sehen, mittags geht es los in Richtung Pine Ridge Reservation, je nach Zeit fahren Sie noch über den Bad Lands National Park. Im Camp werden Sie mit einem Abendessen empfangen und haben dann Zeit, sich im Camp einzurichten für die nächsten Tage. (A)
Unterkunft: Tipi-Camp

Tag 3: Lakota Kulturtag
Lakota Kulturtag mit dem Chief und spirituellen Leiter der Gemeinde, optional: Reiten, Trommel, Rassel, Mokassins herstellen.
Unterkunft: Tipi-Camp. (F,M,A)

Tag 4: Radio Kili und Wounded Knee
Auf der heutigen Reservationstour mit Ihren Lakota Begleitern geht es u.a. zum Besucherzentrum des Lakota College, der Red Cloud Schule, dem berühmten Radio Kili und Wounded Knee. Mittags eventuelle Einkehr in einem netten Wohnzimerrestaurant.
Unterkunft: Tipi-Camp. (F,-,A).

Tag 5: Black Hills – die heiligen Berge der Lakota
Aufbruch in die heiligen Black Hills, die Fahrt geht vorbei am Ursprungsort der Lakota, dem Wind Cave National Park, weiter über den Custer State Park, wo Sie mit etwas Glück viele Tiere sehen können, auch Büffel und die geschäftigen, niedlichen Prairiedogs.
Zeltnacht. (F).

Tag 6: Crazy Horse Monument – Bear Butte
besuch des Crazy Horse Monuments, dann Weiterfahrt zum heiligen Bear Butte,
Zeltnacht.

Tag 7: Bear Butte – Devils Tower
Der Bear Butte ist einer der heiligsten Plätze vieler Stämme, bis heute kommen viele Indianer für ihre Visionsuche hierher. Der Park wird größtenteils von indianischen Rangers verwaltet und das Besucherzentrum hat deshalb auch ausgesucht gute Bücher und CD´s.
Wie die letzten Tage auch, verpflegen Sie sich unterwegs selbst, eingekauft wird aus einer gemeinsamen Kasse, in die jeder einzahlt. Mittags findet sich meist ein feiner Platz für ein Picknick und am Abend und morgens kann selbst gekocht werden, die Ausrüstung dazu ist dabei. Natürlich kann die Gruppe auch Essen gehen, das wird vor Ort mit der Gruppe und dem Reiseleiter beschlossen.
Zeltnacht.

Tag 8: Rückfahrt ins Camp
Nach eine ausgiebigen Besuch des Devil Towers geht es zurück ins Tipi Camp. Hier erwartet uns wieder ein fertig gekochtes Abendessen. Eventuell, wenn es sich zeitlich ausgeht, gibt es noch eine Schwitzhütte am Abend.
Unterkunft: Tipi-Camp. (A).

Tag 9: Lakota Kulturtag
Lakota Kulturtag mit dem Chief und spirituellen Leiter der Gemeinde, optional: Reiten, Trommel, Rassel, Mokassins eventuell fertig machen. Am Abend oder vielleicht schon nachmittags geht es auf ein PowWow, eines der farbenprächtigen Tanzfeste der Lakota und anderer Stämme. Fotoapparat nicht vergessen.
Unterkunft: Tipi-Camp. (F,M,A)

Tag 10: Reservationstour südliche Reservation
Der Ausflug geht heute über den berühmt berüchtigten Ort Pine Ridge zum Red Cloud Heritage Center mit einer aktuellen Lakota Kunstausstellung.
Unterkunft: Tipi-Camp. (F,M,A).

Tag 11: Fort Robinson und Crazy Horse
Lakota Kulturtag mit Sidney. Kaum einer weiß, wo das Grab von Crazy Horse´wirklich ist. Es wurde lange geheim gehalten. Sidney wird uns dorthin führen (wetterabhängig) und natürlich gehört Fort Robinson zu diesem traurigen Kapitel der Geschichte. Mittags Einkehr in einem typischen netten amerikanischen alternativem Cafe.
Unterkunft: Tipi-Camp. (F,-,A).

Tag 12: Crow Dogs Paradise in Rosebud
Je nachdem, ob es dort etwas interessantes für Besucher gibt oder nicht, wird diese Fahrt heute oder an einem der anderen Tage stattfinden.
Unterkunft: Tipi-Camp. (F,M,A).

Tag 13: Lakota Kulturtag und Büffel besuchen
Lakota Kulturtag mit dem Chief und spirituellen Leiter der Gemeinde, optional: Reiten, Trommel, Rassel, Mokassins eventuell fertig machen. Heute steht zusätzlich der Besuch bei einem der indianischen Büffelrancher an.
Unterkunft: Tipi-Camp. (F,M,A)

Tag 14: Mittags Abfahrt nach Rapid City, Motel
Unterkunft: Hotel in Rapid City. (F,M)

Tag 15: Abreisetag
Transfer zum Flughafen in Rapid City, Abflug nach Europa.

(Ankunft zu Hause am darauf folgenden Tag)

Leistungen, Termine & Preise

  • Rundreise im Minivan ab/bis Rapid City
  • 2 Übernachtungen im Doppelzimmer im Hotel- erste und letzte Nacht, 9 x Tipi, 3 x Zelt
  • Isomatte oder Feldbett/Luftmatratze, Tipi, Zelt und Campingkochausrüstung für unterwegs
  • Alle Transfers, und Eintritte laut Programm
  • Vollverpflegung im Tipi Camp
  • engl.-sprachige Lakota Reiseleitung

Nicht inklusive

  • internationaler Flug ab Deutschland nach Rapid City
  • Flughafenshuttle (ca. 16 USD)
  • ESTA (elektronisches Visum, ca. 15 Euro)
  • Schlafsackmiete einmalig 30 Euro
  • Reiten und Materialkosten für Aktivitäten wie Trommel-, Mokassin- oder Rasselbau
  • optional Eintritt in den Windcave (nicht vorgesehen)
  • persönliche Snacks und die Mahlzeiten außerhalb des Tipi Camps
  • Trinkgelder für Reiseleitung und indianische Referenten, Gastgeschenke
  • Gaben, falls Sie für eine Zeremonie eingeladen werden

Gerne unterstützen wir Sie bei der Flugbuchung ab ca. 1000,- Euro

Zu Besuch bei den Lakota mit PowWow

11. – 25. Juli 2020

Preis 2019: 2380,- €
sowie der Preis 2020 steht, geben wir ihn hier bekannt

EZ-Zuschlag erste und letzte Nacht 184,- €

Anfragen

 

Zusatzinformationen
Länderinformationen und Literaturvorschläge finden Sie unter Service.
Es sind keine anstrengenden  Wanderungen geplant, man kann Wandern, aber man muss nicht. Besteigung des Bear Buttes optional wenn es die Zeit erlaubt, ca. 1,5, h felsiger, teilweise steiler Weg. Alternativ Visitorcenter oder im Schatten die Energie spüren. Rundweg um den Devilstower ca. 30 Minuten ebenerdig. 

Anreise:
Gerne organisieren wie Ihre Flüge von einem Flughafen Ihrer Wahl nach Rapid City. Von dort eigene Anreise ins Hotel mit dem Flughafenshuttle (ca. 16 USD).

Verlängerung:
Eine Verlängerung mit eigenem Mietwagen ist möglich, z.B. eine Fahrt in den Yellow Stone National Park oder auch nach Colorado in die Rocky Mountains oder Denver.

Hinweise zum Reisegepäck:
Eine detaillierte Liste der empfohlenen Ausrüstung erhalten Sie nach der Buchung

Einreiseinformationen:
Das ESTA-Formular ist eine Reisevoranfrage, die man im Internet vor Abreise ausfüllen sollte. Früher konnte man dies einfach im Flieger ausfüllen, heute geht es online hier: <https://esta.cbp.dhs.gov>. Der Antrag kostet 14 USD, zum Ausfüllen brauchen Sie Ihren Pass, das erste Hotel in den USA und eine Kreditkarte. Falls Sie ohne Kreditkarte leben oder sich im Internet nicht fit genug fühlen, können wir dies für Sie gegen eine Gebühr von € 30,- (inkl. der 14,- USD Gebühr) erledigen. Achtung, wenn es mehr als 14 oder 16 USD kosten sollte, sind Sie auf einer betrügerischen Seite gelandet, am einfachsten verwenden Sie nur die oben genannte Webseite.

Reisepapiere:
Maschinenlesbarer Pass, ESTA Formular im Internet

Vorgeschriebene Impfungen:
Keine

Klima:
Kontinentales Klima, trocken und sommerlich warm

Geld:
US Dollar: Mit einer Visa oder Mastercard kann man in den meisten Läden zahlen. Geld abheben an Bankautomaten geht zusätzlich mit der normalen EC-Karte. Bargeld tauscht man am besten vor der Abreise, im Sommer steigt der Dollarkurs meist an.

Nebenkosten der Reise:
Geschätzt etwa 300-400 USD für nicht enthaltene Mahlzeiten, Snacks, Trinkgelder für Reiseleiter und indianische Guides, Spende für die Schwitzhütte.

 

Beratung und Anfrage

Corinna Veit

Doris Faißt

Telefonnummer: +49-(0)8382-944 803

E-mail: info@begegnungs-reisen.de

Anfragen