Komfort 4-Länder-Wanderung mit Gepäcktransport

9-tägige Bergwanderwoche von Lindau bis Liechtenstein

LiLi – unsere neue Komfort-Wanderreise Von Hütte zu Hütte, besser gesagt von Hotels über Hütten und einen komfortablen Berg-Gasthof führt uns diese Tour. Durch 4 Länder geht es über Berg und Tal von Lindau über Österreich, der Schweiz bis nach Lichtenstein. Für ambitionierte Genusswanderer, die nicht ganz auf Wechselkleidung und ab und zu eine warme Dusche verzichten möchten, ist diese Tour eine wanderbare Natur-pur-Tour. Schwierigkeitsgrad mittel.

Beginnend im schnuckeligen Lindau am Bodensee (Bayerns Zipfel am See) reisen wir per Schiff nach Bregenz/Österreich. Unsere erste Wanderetappe bringt uns auf wilden Wegen durch einen Naturpark, verwunschen schlängelt sich der Pfad durch urwüchsige Wälder und entlang eines natürlich erhaltenen Flusses. Doch dann wird es gleich bergiger, vom Biosphärenpark zur Freiburger Hütte und durch das Steinerne Meer, vorbei an Klösterle bis zur Lindauer Hütte durchqueren wir die Vorarlberger Alpenlandschaft, den westlichsten Zipfel der Ostalpen. Am markanten Berg „Schesaplana“ wird es schroff und alpin und wir überqueren die Grenze in die Schweiz und dann auch bald nach Liechtenstein.

Sie übernachten teils in Hotels im Tal, teils in Berggasthöfen und Alpenvereins-Hütten, Aussicht garantiert. Ihr Gepäck wird bis zur Lindauer Hütte transportiert, und ist somit 5 Mal (inkl. dem letzten Tag) während der Wanderwoche verfügbar. Während 3 Hüttennächten nehmen Sie Ihre Übernachtungsutensilien für jeweils 1 Nachte im Tagesrucksack mit. Die Nächte erfolgen in den Hütten im Mehrbettzimmer (nur in der Freiburger Hütte im komfortablen Lager mit breiten Betten) oder Lager (auf Wunsch), in Gasthöfen im Doppel- bzw. Einzelzimmer inkl. Bad.

Highlights

  • Abwechslungsreiches Trekking mit Gepäcktransfer in den malerischen Ostalpen
  • 4-Länder-Tour: Deutschland, Österreich, Schweiz und Liechtenstein
  • Mix von zünftigen Hüttennächten und komfortablen Berggasthöfen
  • Herrliche Bademöglichkeiten in Bergbächen und am Bodensee
  • UNESCO Biosphären Park Großes Walsertal, Lechquellen-Gebirge, Spektakuläre Rote Wand

Dauer

9 Tage

 

Teilnehmer

Min. 6/max. 12

 

Schwierigkeitsgrad

Reiseverlauf

Tag 1: Übernachtung in Lindau / Bodensee
Lindau, eine “echte” Insel im Bodensee ist absolut einen Besuch wert: Ob gemütlich am Hafen einen Kaffee zu trinken und das Treiben zu beobachten, in der historischen Altstadt mit den vielen netten kleinen Lädchen und Häusern zu bummeln, Lindau ist schnuckelig, heimelig und …schön! Jedes Jahr gibt es neben dem Heimatmuseum auch eine Ausstellung von hochkarätigen Künstlern, in 2020 ist es Modersohn. Mit Allen, die schon rechtzeitig da sind, wandern wir am Abend am See entlang über die Grenze nach Österreich. (ca. 2-2,5 h Gehzeit).
Wir haben ein Hotel mitten in der Insel-Stadt gewählt, eventuell müssen Sie das Auto etwas weiter weg parken, dafür ist es aber vom Bahnhof in 5 Minuten zu Fuß erreichbar und: am nächsten Morgen können wir ebenfalls zu Fuß von dort losmarschieren.
Übernachtung (Ü): Inselhotel Lindau (Insel) oder vgl.

Tag 2: Raggal – Freiburger Hütte, Lechquellgebirge
ca. 4 h Gehzeit von Marul (976 m), über Alpe Lagux (1524 m) über den Paß (2090 m) zur Freiburger Hütte (1928 m). 1000 Hm Aufstieg, 500 Hm Abstieg, 10 km.
Nach dem Frühstück um 9 Uhr treffen Sie Ihre Wanderführerin im Hotel. Zu Fuß ist es nicht weit von dort zum Hafen, wir nehmen das erste Schiff in Richtung in Österreich. Bei gutem Wetter kann man die herrliche Bergkulisse über dem See sehen.
Es erfolgt ein Transfer nach Marul in den UNESCO Biosphärenpark grosses Walsertal, hier startet unsere heutige Bergtour. Zunächst gemütlich geht es entlang eines Flusses durch den bezaubernden Fuchswald. Nach unserem kurzen Zwischentransfer zur Alpe Laguz (Einkehrmöglichkeit) geht es bergauf über einen Pass. Vorbei an der spektakulären roten Wand wandern wir dann wieder nach unten an den See, über dem malerisch die Freiburger Hütte liegt. Die erste Nacht auf unserer Hütte, welche wunderschön am Formarinsee (1789m) im Lechquellgebirge gelegen ist, erwartet uns. Die Lager sind so großzügig geschnitten, dass wir hier eine Lagernacht für alle eingeplant haben – ein 12-er Zimmer.
Ü Freiburger Hütte, großzügiges 12-er Lager. (F,-,A)

Tag 3: Freiburger Hütte – Steinernes Meer – Klostertal – Lech oder Kristberg
Gehzeit ca. 4-5 h; 200 Hm Aufstieg, 600 Hm Abstieg, 12 km
Von der Hütte los, marschieren wir heute zuerst in Richtung Osten zuerst bergauf. Das steinerne Meer verlangsamt unsere Schritte, dafür ist es eine großartige Landschaft. Trittsicherheit und volle Aufmerksamkeit ist auf diesem Abschnitt überaus wichtig. Ein atemberaubendes Panorama erwartet uns auf der heutigen Tour. Wir lassen die Ravensburger Hütte links liegen und gehen dann entlang des Formarinbaches hinaus aus dem Tal in Richtung Lech. Die erste Bergkette, das Lechquellgebirge haben wir heute überschritten. Nach 3 aktiven Tagen lassen wir uns ein Mehr-Gänge Menü mit Zutaten aus der Region schmecken (auf Wunsch vegetarisch). Alternativ übernachten wir in der Nähe von Lech und sparen uns den letzten Transfer.
Ü auf dem Kristberg oder bei Lech; (F,-,A) Gepäcktransfer

Tag 4: Kristberg (Verwallgebirge) oder Lech – Silbertal – Lindauer Hütte, Räthikon
Gehzeit 3 h, Berggasthof Kristberg 1430 m – Silbertal 889 m – Bergstation Golm 1892 m – Lindauer Hütte 1739 m
Ein relaxter Tag, fast ein Pause-Tag, aber ganz ohne Wandern geht es doch nicht. Nach einem reichlichen Frühstück wandern wir durch lichte Wälder ins Silbertal hinunter (oder nehmen die Bahn ins Tal – nicht inklusive), von hier geht es mit dem Bus über Schruns auf die andere Talseite zur Golmer Bergbahn. Von oben geht es nach einem relativ kurzen Aufstieg ziemlich eben durch lichte Gebirgswälder und Wiesen ca. 2 h zur Lindauer Hütte. Hier genießen wir einen freien Nachmittag. Unser Gepäck wartet hier schon auf uns.
Der einzigartige Alpengarten mit seiner riesigen Sammlung von besonderen Alpenpflanzen, Orchideen und Enzianen lädt zu einem ausgiebigen Besuch ein. Und natürlich kann man auch einfach nur auf der großen Sonnenterasse oder in der herrlichen Natur hier relaxen, oder auch noch eigenständig die Gegend erkunden.
Die Lindauer Hütte hat eine sehr große Auswahl an Speisen, deshalb haben wir hier ohne Halbpension gebucht, dass sich jeder zum Abendessen das aussuchen kann, was er am liebsten essen möchte. Man kann sich übrigens auf den Hütten immer ein Vesper für den nächstenWandertag kaufen.
Ü Lindauer Hütte, (4-er Zimmer) (F,-,-) Gepäcktransfer

Tag 5: Lindauer Hütte – Schesaplana Hütte, Räthikon
Gehzeit ca. 6 h,  850 Hm Aufstieg, 700 Hm Abstieg, 14 km. Lindauer Hütte 1739 m – Schweizer Tor 2135 – Schesaplana Hütte 1908 m
Heute erwartet uns eine abwechslungsreiche Landschaft, bei Sonneschein einer der Lieblingstage der ganzen Tour. Wir verlassen die weichen Täler und Gebirgswälder, es geht ständig leicht bergauf und es geht weit über die Baumgrenze hinaus. Die Berggipfel werden felsiger und schroffer, unser Weg führt über das Schweizertor in die Schweiz hinüber, dann immer entlang der Räthikon-Bergkette auf meist wunderbaren Wiesenwegen mal etwas rauf, mal etwas runter bis zur Schesaplana Hütte.
In der Hütte erwartet uns ein feines typisch schweizerisches deftiges Abendessen.
Ü Schesaplana Hütte, Schweiz, (2-3 Bett Zimmer)
(F,-,A)

Tag 6: Schesaplana Hütte – Nenzinger Himmel
ca. 4-5 h reine Gehzeit ohne Pausen, 
400 Hm Aufstieg, 900 Hm Abstieg, 11 km
Langsam geht es bergauf in Richtung kleine Furka (Chlei Furgga) zum großen Furka-Joch. Herrlich kann der Ausblick von unserem höchsten Punkt, der grossen Furka sein! Danach geht es steil hinunter in das zauberhafte Tal und den Naturpark “Nenzinger Himmel”, eingebettet zwischen Liechtenstein und der Schweiz liegt dieser friedliche Ort. Der Name ist Programm, es ist wie im Himmel auf Erden. In unserem gemütlichen Gasthof lassen wir den Tag geruhsam ausklingen.
Ü Gasthof Himmelwirt; (F,-,-) Gepäcktransfer

Tag 7: Nenzinger Himmel – Pfälzer Hütte Liechtenstein
Gehzeit ca. 6-7 h, 1230 Hm Aufstieg, 900 Hm Abstieg, 13 km. 
(Nenzinger Himmel 1908 m  – Augustenberg (2359 m) – Pfälzer Hütte 2018 m)
Heute ist ein weiterer soannender, und auch fordernder Tag. Der Aufstieg vom Nenzinger Himmel in Richtung Sareiser Joch ist steil. Weiter geht es auf dem “Fürstin Gina Weg” zu unserem heutigen Gipfel, dem Augustenberg (2359 m). Von dort erreichen wir bald unsere heutige Hütte, die Pfälzer Hütte. Die Hütte ist die höchstgelegen Hütte unserer Tour, sie liegt genau am Grad und lässt wieder einmal grandiose Ausblicke in zwei Richtungen zu. Wer noch nicht genug hat kann den steilen Naafkopf 2570 m (ca. 1,25 h) besteigen, mit herrlichem Rundumblick.
Ü Pfälzer Hütte, Lichtenstein; (F,-,A) (Keine Duschen, nur kaltes Wasser)

Tag 8: Rückkehr nach Lindau
1,5 Stunden Gehzeit bergab
Nach einem letzten Hüttenfrühstück – bei schönem Wetter natürlich auf der Aussichtsterasse, verabschieden wir uns mit einem Blick zurück in das Tal und den Weg, über den wir gekommen sind. Auf einer relativ neuen Almstrasse geht es locker leicht hinunter nach Lichtenstein, so langsam wird es zivilisierter, wir kommen über eine Alm, an einem modernen Berggasthof vorbei und dann geht es weiter bis zur Straße bei Steg. Dort nehmen wir entweder den Bus oder lassen uns vom Taxi abholen. Je nach Aufbruchszeit und Länge der Pause erreichen wir am frühen Nachmittag wieder unser Inselhotel in Lindau.
Ü Lindau Hotel. (F,-,-)

Tag 9: Abreisetag, Frühstück im Hotel in Lindau
(F,-,-)

Anmerkungen:
Änderungen vorbehalten! Die Tourenverläufe auf unserem Wanderurlaub in Österreich müssen ggf. flexibel an die Wetterverhältnisse und andere Gegebenheiten vor Ort angepasst werden!
(F,M,A) bedeutet inklusive Frühstück, Mittag, Abendessen . Ü = Übernachtung

Leistungen, Termine & Preise

  • Alle Transfers ab und bis Lindau, inkl. Schiff und Golmbahnen laut Beschreibung, (Nicht inkl. optional: Tag 3 Wanderbus von Raggal zur Alpe Laguz spart ca. 1 h Weg ca. 2,-€, Talfahrt vom Kristberg ins Silbertal ca. 9,-€)
  • 8x Übern.: 4x Hotel oder Berg-Gasthof im DZ, 4x Hütte davon 1x in großzügigem Lager, 3x in Mehrbettzimmern
  • 8x Frühstück, 4x Abendessen
  • Wandertrekking (Wetter abhängig ggf. Änderungen)
  • Gepäcktransfer laut Programm
  • Qualifizierte ReiseleiterIn / WanderführerIn

Nicht inklusive

  • Hüttenschlafsack für die Hüttenübernachtungen ist Pflicht. Wir verleihen sehr leichte Baumwoll-Hüttenschlafsäcke für € 20 einmalig.
  • individuelle Verkürzung der Wanderungen z.B. Wanderbus, Seilbahnfahrt
  • eventuell anfallende Parkgebühren fürs Auto in Lindau ab € 16,50 für die ganze Zeit

Diese Reise ist nicht barrierefrei. Bei Nicht Erreichen der Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen behalten wir uns vor, die Reise bis 28 Tage vor Reisebeginn abzusagen.

Komfort 4-Länder-Wanderung
mit Gepäcktransport
11. – 19. Juli 2020 – mit Corinna Veit
25. Juli – 2. August 2020
22. – 30. August 2020
 – mit Silvia Imhof
5. – 13. September 2020

 

Preis: ab 1255,- €,
Aufpreis 4 x EZ 150,- €, Abschlag Alpenvereinsmitglied – 40,- €, Abschlag Lager statt Zimmer auf den Hütten – 30 €

 

Anfragen

Zusatzinformationen

Voraussetzung
Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Reise ist eine gute Kondition für Aufstiege von bis zu 1000 Höhenmeter, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit auf Schotter und im Berggelände.

Anreise
Die Anreise erfolgt individuell nach Lindau/Bodensee. Der Ort ist problemlos mit der Bahn und Bus erreichbar. Gerne vermitteln wir eine Bahnfahrkarte von Ihrem Wohnort nach Lindau und zurück.

Hüttenschlafsack:
Wir verleihen leichte komfortable Hüttenschlafsäcke aus 100% Baumwolle, wie Sie sie nirgendwo anders finden werden.
Da wir selbst viel in den Bergen sind, haben wir unseren eigenen Hüttenschlafsack nähen lassen, mit allen Features, die ein angenehmes Schlafen erlauben

  • unsere leicht-Baumwolle gibt es nur in Indien (hier nicht zu kaufen), das macht unsere Schlafsäcke im Vergleich zu anderen Baumwollschlafsäcken um 30% leichter.
  • im Vergleich zu Polyester-Schlafsäcken, die auf der Haut und vom Schwitzen her nie gleich angenehm sind, haben wir etwa genau soviel Gewicht
  • im Vergleich zu Seiden-Baumwollschlafsäcken, die sehr teuer sind, und nur wenig leichter
  • und der beste Vorteil, unser Schlafsäcke haben auf einer Seite einen Reißverschluß, den man für bequemes Schlafen oder mal zum ein Bein rausstrecken, wenn es zu warm sein sollte aufmachen kann – auch ein einengendes Gefühle kann man damit vermeiden – und das ein- und aussteigen ist extrem viel leichter, z.B. wenn man nachts mal raus müssen sollte….
  • ausleihen für 25 € einmalig.

Brotzeit für Mittags:
Manchmal können wir unterwegs im Tal einkaufen und frisches Proviant für die Wanderungen besorgen, auf jeder Hütte kann man sich ein Vesper für den nächsten Wandertag kaufen.

Schuhwerk:
Die Schuhe sollen für geröllige Wege auch geeignet sein, d.h. mittel-feste Wanderschuhe sind am besten geeignet, die Schuhe sollten eingelaufen sein und zusätzlich Blasenpflaster (Compeed) mitnehmen.

Unterkunft
Wir übernachten 4 x in Hotels oder Berggasthöfen im DZ, auf den Hütten 1 x in großzügigem 12-er Lager, sonst in 2-4-er Zimmern.

Verlängerung vor der Reise:
Lindau ist eine echte Insel im Bodensee und absolut einen Besuch wert, um gemütlich am Hafen einen Kaffee zu trinken, das Treiben am Hafen zu beobachten, in der historischen Altstadt mit den vielen netten kleinen Lädchen und Häusern zu bummeln oder die Modersohn-Ausstellung (2020) zu besuchen.
Gerne reservieren wir das Hotel dazu für Sie, dass Sie nicht umziehen müssen.
Je nach Termin bietet es sich auch an, die Bregenzer Festspiele mit seiner imposanten Seeebühne zu besuchen, Rigoletto in 2020 ist aber fast ausverkauft. Hier finden Sie Informationen zum Spielplan

Beratung und Anfrage

Corinna Veit

Doris Faißt

Telefonnummer: +49-(0)8382-944 803

E-mail: info@begegnungs-reisen.de

Anfragen

[/well]